Regisseur Michael Ruf im Interview

Vier Menschen stehen auf der Bühne und erzählen die Geschichten realer Menschen. Dazu erklingt vielleicht eine musikalische Begleitung, vielleicht Gesang. Aber es gibt kein Bühnenbild, keine Kostüme, keine Effekte. Das ist das dokumentarische Theater des Autors und Regisseurs Michael Ruf. In seinen Stücken greift er diejenigen Perspektiven auf, die im Diskurs zu kurz kommen, zeigt Missstände auf und will so die Zuschauer*innen zum Denken und Handeln bewegen. Wir haben mit Michael Ruf über seine Arbeit und seine aktuelle Produktion zur Klimakrise gesprochen.

Editorial von Ralf Schöppner

Die neue Ausgabe der diesseits widmet sich der Kunst, der Kunstfreiheit und der Frage, was die Kunst für den Humanismus leisten kann – oder auch umgekehrt.

Abbonieren Sie diesseits

Gesellschaftspolitische Fragestellungen unserer Zeit, konstruktive Debatten, humanistischer Fokus.

Abbonieren Sie diesseits

Das humanistische Magazin erscheint halbjährlich online und als Print-Ausgabe.

Das ist die Überschrift

Sie werden regelmäßig über Themen wie Thema 1, Thema 2, Thema 3 und aktuelle Sachverhalte aus humanistischer Sicht informiert.
Hier klicken

Empfehlungen der Redaktion

Zur Debatte

Zum Stellungnahmeverfahren des BMJ

Das ursprünglich aus dem Jahr 1933 stammende „Werbeverbot für den Schwangerschaftsabbruch“ verbietet die Aufklärung durch Ärzt*innen zu ihren Angeboten ...

Künstler*innen an vorderster Front

Kunst- und Kulturschaffende weltweit sind zunehmend von Zensur, dem Verbot ihrer Werke und sogar von gewalttätigen Angriffen betroffen. Im vergangenen Jahr hat...

Relaunch von diesseits.de

In den vergangenen Monaten haben wir am Relaunch von diesseits.de gearbeitet. Pünktlich zum Jahreswechsel präsentieren wir unser neues Online-Magazin!

Neues Buch von Corine Pelluchon

Die Bücher der französischen Philosophin Corine Pelluchon sind wegweisend für einen modernen Humanismus. Im letzten Jahr ist in Frankreich und Deutschland zu...

Scroll to Top